Ansprechpartner

Marcel Ernst

Fachkraft "Integration durch Sport"

Tel.: 0 28 32 - 9 86 46

E-Mail: @tsnre.mksb-kleve.de

News

15.01.2018 15:01

Richtfest

Kreissportbund Kleve feiert Richtfest der neuen Geschäftsstelle in Geldern

Weiterlesen …

27.11.2017 11:37

Zweites Netzwerktreffen "Mögliche Kooperationen zwischen Rehasportvereinen und Fitnesscenter, Krankenhäuser oder MVZ"

Am 11.12. wird für die Rehasportvereine ein zweites Netzwerktreffen mit dem Thema "Mögliche Kooperationen zwischen Rehasportvereinen und Fitnesscenter, Krankenhäuser oder MVZ" stattfinden.

Weiterlesen …

02.11.2017 14:13

Workshop "Bewegungsangebote vor Ort"

Am 14.11 findet von 18:30 - 21:30 Uhr im Seminarraum der Stadt Geldern ein Workshop im Projekt „Bewegt älter werden – Bewegt jung bleiben“ statt. Zu diesem Workshop sind alle Seniorenresidenzen, Vereine und Übungsleitungen aus dem Kreis Kleve herzlich eingeladen.

Weiterlesen …

19.10.2017 15:24

Aktionstag "Aktiv aus dem Stimmungstief"

Am Samstag, 04.11. findet von 14:30-18:30 Uhr im SOS-Kinderdorf-Zentrum, Kalkarer Str. 10 in Kleve der Aktionstag „Aktiv aus dem Stimmungstief“ statt.

Weiterlesen …

Stützpunktvereine?! Machen Sie mit! Jetzt Stützpunktverein Integration werden!

Sie möchten sich mit Ihrem Verein am Programm "Integration durch Sport" beteiligen und profitieren?

 

Sportvereine, die sich im Rahmen des Programms für die Integrationsarbeit engagieren, werden als Stützpunktvereine bezeichnet.

 

Die inhaltliche Arbeit als Stützpunktverein ist als Entwicklungsprozess zu verstehen, an dessen Ende Integration als selbstverständliche Querschnittsaufgabe in den Regelbetrieb implementiert und interkulturelle Öffnung als fortlaufender Vereinsentwicklungsprozess angelegt ist.

 

Im Verlauf dieses Entwicklungsprozesses zeichnet sich die Arbeit eines Stützpunktvereins durch nachstehende exemplarische Kriterien aus:

Ein nachhaltig agierender Stützpunktverein …

 

… engagiert sich in besonderem Maße für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, geflüchteten Menschen und/oder sozial benachteiligten Menschen im und durch Sport.

 
… versteht Integration nicht als Sonderaufgabe oder in sich geschlossenes Projekt, sondern hat Integration als Querschnittsaufgabe im Verein nachhaltig verankert.

 
… fördert die interkulturelle Kompetenz seiner Mitarbeiter/-innen, freiwillig Engagierten und Mitglieder.

 
… vernetzt sich im Sozialraum mit relevanten Partnern der Integrationsarbeit.

 
… leistet eine aktive Öffentlichkeitsarbeit hinsichtlich seiner Integrationsarbeit.

 

 

 

Möglich sind Förderungen bis zu 5.000€ jährlich. Dabei ist eine Förderung über einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren möglich.

 

 

In 2018 sollen zwei Stützpunktvereine in den Kommunen Kranenburg, Rees, Bedburg-Hau, Kalkar, Uedem, Weeze, Kevelaer, Geldern, Straelen, Wachtendonk, Kerken oder Rheurdt gefördert werden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Anhang und bei Ihrem Ansprechpartner: Marcel Ernst