Ansprechpartner

Marcel Ernst

Fachkraft "Integration durch Sport"

Tel.: 0 28 32 - 9 86 46

E-Mail: @tsnre.mksb-kleve.de

News

27.11.2017 11:37

Zweites Netzwerktreffen "Mögliche Kooperationen zwischen Rehasportvereinen und Fitnesscenter, Krankenhäuser oder MVZ"

Am 11.12. wird für die Rehasportvereine ein zweites Netzwerktreffen mit dem Thema "Mögliche Kooperationen zwischen Rehasportvereinen und Fitnesscenter, Krankenhäuser oder MVZ" stattfinden.

Weiterlesen …

02.11.2017 14:13

Workshop "Bewegungsangebote vor Ort"

Am 14.11 findet von 18:30 - 21:30 Uhr im Seminarraum der Stadt Geldern ein Workshop im Projekt „Bewegt älter werden – Bewegt jung bleiben“ statt. Zu diesem Workshop sind alle Seniorenresidenzen, Vereine und Übungsleitungen aus dem Kreis Kleve herzlich eingeladen.

Weiterlesen …

19.10.2017 15:24

Aktionstag "Aktiv aus dem Stimmungstief"

Am Samstag, 04.11. findet von 14:30-18:30 Uhr im SOS-Kinderdorf-Zentrum, Kalkarer Str. 10 in Kleve der Aktionstag „Aktiv aus dem Stimmungstief“ statt.

Weiterlesen …

12.09.2017 14:34

Netzwerktreffen "Gewinnung und Bindung von Ärzten zur Absicherung des Rehabilitationssports im Kreis Kleve"

Am 30. August fand im Kompetenzzentrum der DLRG Goch ein Netzwerktreffen zur „Gewinnung und Bindung von Ärzten zur Absicherung des Rehabilitationssports im Kreis Kleve“ statt. Dort trafen sich insgesamt 14 Personen aus sieben verschiedenen Vereinen.

Weiterlesen …

07.09.2017 10:18

Tag der Integration

„Integration durch Sport“: Die ersten Stützpunktvereine machen sich auf den Weg

Weiterlesen …

„Integration durch Sport“: Die ersten Stützpunktvereine machen sich auf den Weg

Sonntag, 03.09.2017, Foyer der Stadtverwaltung Goch:

 

„Integration durch Sport“ lautete das zentrale Thema am letzten Sonntag, dem Tag der Integration,  im Foyer der Stadtverwaltung Goch. Eröffnet wurde die Veranstaltung  durch die erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Goch, Frau Theissen, die Integration vor allem auf dem Land als wichtiges Gut darstellte.

 

Im Anschluss lobte Herr Haupt, Landtagsabgeordneter der FDP, das ehrenamtliche Engagement der Sportvereine aus. Denn dies sei, so Haupt: „...der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält.“ Er unterstützte dies mit der Aussage, dass die Politik das bürgerliche Engagement fördern und nicht behindern solle.

 

Der Landessportbund NRW, vertreten durch Frau Konarska, berichtete, dass es zurzeit ca.350 Stützpunktvereine in NRW gibt, die die Einbindung von Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchteten in das Vereinsgeschehen aktiv fördern.

 

Vereine und Politik engagieren sich gemeinsam für die "Integration durch Sport" im Kreis Sonntag, 03.09.2017, Foyer der Stadtverwaltung Goch

 

 

Bei den vier Stützpunktvereinen im Kreis Kleve handelt es sich um den VfB Alemannia Pfalzdorf für die Kommune Goch, die Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich e.V. für die Kommune Emmerich, der Sportverein Issum e.V. für die Kommune Issum und der Spielverein Rindern e.V. für die Kommune Kleve.

 

Diese Vereine engagieren sich in besonderem Maße für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, geflüchtete Menschen und sozial benachteiligte Menschen. Sie haben Integration als Querschnittsaufgabe im Verein nachhaltig verankert.  Dieter Bauhaus, erster stellvertretender Vorsitzender des KreisSportBund Kleve e.V., lobt die Arbeit der Vereine und dankte allen Akteuren für Ihr Engagement.

 

Alle vier Vereine werden in diesem Jahr mit je 2500 € gefördert, um geeignete Integrationsmaßnahmen umsetzen zu können.

 

Für 2018 strebt der KSB an, zwei weitere Vereine als Stützpunkte für die Integration durch Bewegung, Spiel und Sport zu gewinnen. Interessierte wenden sich gerne an die Geschäftsstelle des KSB.

KSB Kleve > Integration > Stützpunktverein