Dr. Barbara Hendricks zu Gast beim KSB Kleve

Kürzlich durfte der KSB Kleve die SPD Bundestagsabgebordnete Dr. Barbara Hendricks im Sporthaus Geldern begrüßen.

Begleitet wurde Frau Dr. Hendricks vom SPD Bundestagskandidaten Herrn Bodo Wißen und Frau Sigrid Eicker, stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag Kleve.

Der KSB Kleve hatte die SPD Vertreter*innen vor dem Hintergrund der anstehenden Bundestagswahl im September diesen Jahres in die Geschäftsstelle eingeladen. In offener und konstruktiver Runde wurden aktuelle sportpolitische Themen besprochen.
Zunächst ging der 1. Vorsitzende des KSB Kleve, Lutz Stermann, auf die derzeitgen Aufgaben und Themen des KSB Kleve ein.

Die Auswirkungen der Pandemie auf den organisierten Sport wurden dabei detailliert von der Runde aufgegriffen. Ein besonderes Anliegen von Frau Dr. Hendricks ist die Aufbereitung der psychosozialen Belastungen von Kindern und Jugendlichen, welche durch die Pandemie entstanden sind. Entsprechend unterstützt Frau Dr. Hendricks das 2 Milliarden Euro starke Aktionsprogramm der Bundesregierung "Aufholen nach Corona", mit dem Kinder und Jugendliche nach der Pandemie gezielt gestärkt werden sollen. Eine der vier Säulen des Aktionsprgramms umfasst die Unterstützung von Ferienfreizeiten und außerschulischen Angeboten. Spiel-, Sport- und Bewegungsangebote durch Vereine sind dabei mit inbegriffen. Die Umsetzung auf Landes- und Kreisebene soll in den nächsten Wochen geregelt werden.

Ein weiterer Schwerpunkt des Treffens war die Sportstättenförderung im Kreis Kleve. Lutz Stermann stellte die Umsetzung des Landesprogramms "Moderne Sportstätte 2022" im Kreis Kleve vor. Es konnten bislang 5,1 Millionen Euro für die Sanierung von Vereinssportstätten im Kreis ausgeschüttet werden. Ein zweiter Programmaufruf, der 500.000 Euro Fördermittel für den Kreis Kleve mit sich bringt, wird zurzeit erarbeitet und den Vereinen im Kreis durch den KSB Kleve vorgestellt.
Hinzu kommen Fördermittel aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.  Über das Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ hat die große Koalition in drei Tranchen insgesamt 4,4 Millionen Euro zur Förderung von Sportanlagen im Kreis Kleve bereitgestellt.
Die Teilnehmenden sind sich der außergewöhnlichen Fördermöglichkeiten des Sports bewusst, halten diese aufgrund des Sanierungsstaus und Sanierungsbedarfs allerdings auch zukünftig für nötig.

Bevor sich die Wege trennten blieb noch ein wenig Zeit um in Erinnerungen zu Schwelgen. Da der KSB Kleve in diesem Jahr sein 75-jähriges Jubiläum feiert, wusste Lutz Stermann von der ein oder anderen Anekdote aus der Vergangenheit zu berichten.

Der KSB Kleve möchte sich an dieser Stelle für die jahrelange und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Frau Dr. Hendricks bedanken und wünscht ihr für den nächsten Lebensabschnitt alles Gute.

In Kürze folgt bereits der nächste Besuch aus Berlin. Am 16.06.2021 darf der KSB Kleve den CDU Bundestagsabgeordneten Herrn Stefan Rouenhoff als Gast begrüßen.