Integration und Sport

Der KSB Kleve e.V. und seine Sportjugend sehen sich in der gesellschaftspolitischen Verantwortung, Integration im Kreis Kleve nachhaltig aktiv mitzugestalten. Der Sport kann als Bindeglied zwischen verschiedenen Einstellungen, Kulturen und Gruppen agieren. Er bietet als gemeinsames Ziel die Bewegung für alle. Dabei setzt sich der KSB Kleve e.V. mit Unterstützung seiner rund 360 Mitgliedsvereine für die gleichberechtigte Teilhabe und ein vielfältiges Sportverständnis ein.

Gemeinsam mit den lokalen Sportvereinen möchte der KSB Kleve e.V. das vorhandene Potenzial nutzen, um Integration vor Ort positiv zu beeinflussen und mitzugestalten. Das freiwillige Engagement vieler Einzelner ist der unverzichtbare Motor für diesen Prozess.

Im Rahmen des bundesweiten Programms „Integration durch Sport“ (IdS), welches vom Deutschen Olympischen Sportbund koordiniert und vom Ministerium des Innern für Bau und Heimat gefördert wird, setzt sich der KSB Kleve e.V. für eine gelungene Integration im Kreis Kleve ein.

Grundlage des integrativen Handelns des KSB Kleve e.V. ist das Integrationskonzept welches im Downloadbereich zur Verfügung steht. Weiterhin ist dort ein Integrationswegweiser für Vereine zu finden.

Ihr Ansprechpartner

Daniel Schoofs

Fachkraft "Bewegt ÄLTER werden in NRW"
Fachkraft "Bewegt GESUND bleiben in NRW"
Fachkraft "Integration durch Sport"

Haben Sie Fragen, oder interessieren sich für Themen und Angebote im Bereich Integration und Sport? Unser Ansprechpartner steht Ihnen gerne zur Verfügung. Zudem hält der Landessportbund NRW im Vereinsberatungsportal VIBBS online ein umfangreiches Informations-, Beratungs- und Schulungssystem bereit.

Sportvereine, die sich im Rahmen des Programms „Integration durch Sport“ (IdS) für die Integrationsarbeit in und durch Sport engagieren, werden als Stützpunktvereine bezeichnet. Weitere Informationen zum Thema (z.B. Fördermöglichkeiten und Bewerbungsablauf) erhalten Sie hier.

Hier finden Sie ausgewählte Beispiele von Maßnahmen und Aktivitäten, welche im Rahmen des Programms „Integration und Sport“ (IdS) durchgeführt wurden.